Grafik Seitenanfang: Themen zur Diakonie, Rollstuhlfahrer, Schwangerschaft, kleines Kind, Geburt, geschützte Werkstatt, Freude, Trauer
Grafik Mut
Grafik Ziele



Sie sind hier: Startseite > Beratungsangebote > Sozialpsychiatrie > Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen

Ambulant Betreutes Wohnen (ABW)

Unser Angebot

In der Brettener Kernstadt bietet das Diakonische Werk in 4 Wohngemeinschaften Wohnnraum für 11 psychisch kranke Menschen. Darüber hinaus versorgen wir derzeit ca. 40 weitere Personen im Rahmen des Ambulant betreuten Wohnens, die in eigener Wohnung leben in Form von Hausbesuchen oder mit Terminen in unseren Dienststellen.
Die Betreuung umfasst wöchentlich Einzelgespräche, regelmäßige Gruppenangebote und Teilhabeleistungen wie zum Beispiel Ausflüge. Bezugsbetreuer bieten individuelle Betreuung im Hinblick auf den jeweiligen Hilfebedarf an. Kontakt zum Umfeld des Nutzers, zur Arbeitsstelle und zum Facharzt sind meist Teil der Betreuung. Bei psychiatrisch stationären Klinikaufenthalten besteht die Begleitung fort und es wird in enger Absprache die Entlassung vorbreitet. Diese Maßnahme ist die intensivste Unterstützungsform außerhalb von stationären Einrichtungen und wird in der Regel vom Sozialhilfeträger auf Antrag gewährt.

Antragsverfahren

Im ABW werden Leistungen der Eingliederungshilfe nach dem SGB XII erbracht. Die Leistung wird in den meisten Fällen vom Landkreis Karlsruhe getragen. In wenigen Einzelfällen sind nach dem Herkunftsprinzip andere Landkreise zuständig.
Im Antragsverfahren erfolgt eine Begutachtung durch Mitarbeiter der Kostenträger. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Antragsstellung beim zuständigen Sozialhilfeträger. Im Rahmen eines Bewilligungsverfahrens prüfen die Kostenträger ob und in welcher Höhe die Betroffenen selbst für die Maßnahme aufkommen müssen. Bei Fragen zum Antragsverfahren sprechen Sie uns bitte an.

Hilfen zum selbstständigen Leben (Selbstzahler)

Übersteigt das Einkommen und Vermögen bestimmte Freigrenzen, so besteht kein Anspruch auf Kostenübernahme für Leistungen der Eingliederungshilfe. Das Vermögen muss bis zum Erreichen der Vermögensfreigrenze eingesetzt werden. Aus diesem Grund hat das Diakonische Werk in Form der „Hilfen zum selbstständigen Leben“ ein Angebot für Menschen geschaffen, die mit eigenen Mitteln Leistungen in Anspruch nehmen wollen. Die Nutzer haben die Möglichkeit, zwischen drei Hilfebedarfsgruppen zu wählen. Art und Umfang der Betreuung werden vertraglich zwischen dem Diakonischen Werk und dem psychisch kranken Menschen oder seinem rechtlichen Betreuer festgelegt.

Kontakt:

Diakonisches Werk Bretten:
Karl-Heinz Förg (Heilerziehungspfleger)
Isabel Görzner (Sozialarbeiterin M.A.)
Anja Jäckle (Dipl.-Sozialpädagogin)
Karin Kalenda (Ergotherapeutin)
Karin Landes (Heilerziehungspflegerin)
Carmen Renschler (Heilerziehungspflegerin)
Angelika Schaaf (Erzieherin)
Email an das Diakonische Werk in Brettenbretten@diakonie-laka.de

Außenstelle Stutensee-Blankenloch:
Janka Deutschländer (Dipl.-Sozialpädagogin)
Alexandra Epple-Böhm (Dipl.- Sozialpädagogin)
Michaela Rapp (Sozialarbeiterin B.A.)
Michael Seufer (Dipl.-Sozialarbeiter)
Monika Schmidt-Apfel (Ergotherapeutin)
Email an das Diakonische Werk in Brettenstutensee@diakonie-laka.de